Ihr Zahnarzt in St. Gallen - 365 Tage geöffnet

head-kinderzahnheilkunde

Kinderzähne

Für Kinder ist es sehr wichtig, gesunde Milchzähne zu haben.

Füllungen oder andere zahnärztliche Behandlungen sind bei kleinen Kindern sehr schwierig durchzuführen. Bei schmerzenden Zähnchen kann die erste Begegnung mit dem Zahnarzt eine belastende Erfahrung werden, die alle weiteren Zahnarztbesuche beeinflussen kann. Die Folgen eines kariösen oder zu früh verlorenen Zahnes können zu Engstand und Fehlstellung der bleibenden Zähne führen.

Kleine Kinder sollten schon mit der Zahnarztpraxis familiarisieren, z.B. den größeren Bruder bei einer Kontrolle begleiten. Danach sollten regelmässige Kontrollen, Hygiene und Prophylaxesitzungen folgen, ein oder zwei Mal im Jahr. Wenn alles gut läuft, sollte die erste Behandlung beim Zahnarzt die Fissurenversiegelung der ersten Backenzähne mit 6 oder 7 Jahren sein. Diese Behandlung ist komplett schmerzfrei und soll die Backenzähne schützen, während die Kinder lernen, dass ein zusätzlicher Zahn da ist!

Wir versuchen, uns mit viel Geduld und Gefühl Ihrem kleinen Engel vertraut zu machen.

teaser-vollnarkose

Wenn Ihr Kind viele kariöse Stellen hat und unter Schmerzen leidet, kann man sich überlegen, ob eine Behandlung unter Vollnarkose in unserer Praxis sinnvoll ist. Der Vorteil der Vollnarkose ist, dass sich bei Ihrem Kind keine belastende Erfahrung bildet.

Vollnarkose

Empfehlungen für die Eltern

Durch eine gesunde Ernährung können Sie die Zähne Ihrer Kinder schützen. Häufig vergisst man, dass die ersten Zähne schon mit 6 Monaten im Mund sind und geputzt werden müssen! Wir haben für Sie einige wichtige Informationen zusammengestellt - wir hoffen, dass Sie sie hilfreich finden

Ernährung

  • Hauptursache für Karies ist der häufige Genuss zuckerhaltiger Speisen und Getränke.
  • Der Flüssigkeitsbedarf des Säuglings ist mit den Milchmahlzeiten gedeckt. Bei höheren Temperaturen ist Wasser der beste Durstlöscher.
  • Die Schoppenflasche NIE zum Dauernuckeln geben.
  • Umstellung von der Schoppenflasche zur Tasse mit 12 Monaten
  • Nur zuckerfreie Zwischenmahlzeiten (eine am Vormittag und eine am Nachmittag), z.B.: Äpfel, Karotten, Frischfrüchte, Frischgemüse, dunkles Brot, Reiswaffeln, Vollkornzwieback, Käse, Naturquark-und Joghurt, Nüsse. Ungesund sind Bananen, Dörrobst, Konfitüren- und Honigbrote, Glacen, Schokolade, zuckerhaltige Backwaren, Schleckereien, Obstkuchen, Fruchtsäfte
  • Zuckerhaltige Speisen auf einmal essen und nicht zwischendurch
  • Nuggis dürfen nie in Honig oder Zucker getaucht werden
  • Das Ablecken von Nuggis, Löffeln sollte vermieden werden, da Sie damit Bakterien übertragen!

Fluorid

Fluor ist wirksam gegen Karies, es

  • vermindert die Anzahl kariogener Bakterien
  • vermindert die Fähigkeit der Bakterien an den Zähnen zu kleben
  • stärkt den Schmelz gegen die Säuren
  • ermöglicht die Reparation des angegriffenen Schmelzes.

Mundhygiene

Zähne müssen ab den Durchbruch des ersten Zähnchen geputzt werden. Man benutzt fluoridierte Kinderzahnpasta (0,025% =250ppm Fluorid) 1 mal pro Tag, ab 2 Jahre 2 mal pro Tag.

Ab diesem Zeitpunkt muss auch die Ernährung des Kindes angepasst werden: Honig und Schokolade können nicht mehr sorglos gegeben werden, sondern nach den Hauptmahlzeiten. Als Snack sind Obst und nicht gesüsste Speisen besser geeignet. Nach dem nächtlichen Zähneputzen dürfen nur Wasser und nicht gesüsste Kamille getrunken werden. Milch und Schoppe beinhalten Milchzucker der die Zähne angreifen kann.

Ab Durchbruch der ersten bleibenden Zähne müssen die Zähne 3 mal pro Tag geputzt werden (das Kind putz selbst, Eltern putzen nach) mit Fluoridzahnpasta (bis 0,15%=1500 Flurid). Wir empfehlen 1 mal in der Woche die Anwendung von Fluoridgelée ohne danach zu spülen. Anstelle von Fluoridgelee kann der Mund täglich mit einer Fluoridlösung (0,02-0,03% Fluorid) gespült werden.

Die Basisvorbeugung erfolgt mit fluoridiertem Speisesalz (JURA-SEL Pakete mit dem grünem Streifen (0,025% Fluorid))

Das Zähneputzen muss unmittelbar nach jeder Hauptmahlzeit und zusätzlich nach jeder zuckerhaltigen Zwischenmahlzeit erfolgen.

Kinder bis zum 5-6 Lebensjahr putzen nach der KAI-Methode: Kauflächen, Außenfläche, Innenfläche.

Zahnärztliche Kontrolle

Im dritten Lebensjahr ihres Kindes sollte eine zahnärztliche Kontrolle beim Zahnarzt vereinbart werden.

Ab diesem Alter sollten auch Nucki und alle Sauggewohnheiten verlassen werden. Diese können sonst zu Zahnfehlstellungen oder Kieferfehlstellungen führen.

Wir empfehlen den Eltern in jungem Alter für Ihre Kinder eine Versicherung abzuschliessen die kieferorthopädischen Kosten abdeckt.

Ab dem 6. Lebensjahr sind zwei Kontrollen im Jahr empfohlen.

Kontakt

Zahnmedizin St. Gallen

Hintere Schützengasse 4

CH 9000 St. Gallen

 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag 8-20 Uhr

Samstag 9-16 Uhr

Sonntag 10-13 Uhr

 

365 Tage für Sie da!

 

Unser SSO Taxwert für alle Leistungen inklusive Notfallbehandlungen

 

Zahnmedizin St. Gallen wird empfohlen vom Business-Stadtführer in Verbindung mit der

 

times footer